00 Tage : 00 Stunden 00 Minuten : 00 Sekunden
Menü

Als die Trainer dann gegen dreiviertel Acht nochmal einen Kontrollgang machten, weil es überall so leise war…ergab sich, dass unsere Jungtrainer ‚einfach vergessen‘ hatten unsere Spieler zu wecken… und die hatten alle ein enormes Schlafbedürfnis!!! Frühstück, alle da und reinhauen.. besonders stark war die Nummer der drei D- Junioren, die sehr früh zum Spiel nach Hainsberg mussten…der Trainer wollte sie wecken, doch als er das Zimmer betrat , lachten ihn die Spieler bereits vollständig bereit an. Kurz auf die Zimmer, alles was nötig ist mitnehmen und dann ab zur Bowlingbahn…dort trafen auch unsere Kleinen kurz vor 10 Uhr ein, wurden von Dome und Kenny eingewiesen und während der gesamten Zeit betreut (inklusive ’nett‘ gemeinter Ratschläge einiger Eltern….’bitte aufzupassen, dass die Kinder ausreichend zu trinken bekommen…‘) Auch den Zweien muss sowas nicht mehr gesagt werden. Lustig wurde es bereits beim Schuhe holen… einige unserer Experten hatten keine Ahnung von Schuhgrößen oder verwechselten diese mit Konfektionsgrößen… und was dann echt bedenklich war, war die Tatsache, dass viele unserer Sportler keine Schnürsenkel binden können…wir empfehlen eine straffe Übungsstunde oder Klettverschlüsse! Und das betraf nicht nur unsere Kleinen…

Schuhe an, Namen eingeben und los gings mit Bowling, während 4 Trainerkollegen das E- Juniorenturnier durchzogen…auf drei Street- Soccer- Anlagen mit 12 Teams…sportlich letztlich ein toller Erfolg…wir denken mal zurück an das Anmeldechaos! Hochachtung an ‚Tommi, Ulle, Fisch und Rette.’Kleinere Pannen wurden durch Trainerkollegen kaschiert…so brachte Enrico den Vieren ein schönes Mittagsmahl ( Schnitzel mit Erbsen+ Kartoffeln) zum Platz. Das tat gut! Natürlich gab es auch hier Verbesserungswürdiges!!! Unsere Kleinen hatten durch ‚Rettes und Fisch’s Engagement beim Turnier keine Trainer…da sprangen D+K ein… Betreuung im Ossi, dort spielen, toben…Lumatras aufpusten…es gab genug zu tun…! Was passierte??? Zwei finstere Gesichter nahmen die Aufgabe ’sehr dankbar‘ an. Die ‚alten Hasen‘ sahen das und stellten den Beiden die neue Fitness-, Dehnungs- und Gymnastiktrainerin für’s nächste Camp zur Seite (Lotte)…was diese uns dann erzählte, ließ uns erschauern…. der Schlüssel für’s Ossi war nicht gleich auffindbar, also machte Lotte den Vorschlag , Andre ( Ossi-Chef) zu suchen und den Schlüssel dort zu bekommen….das scheiterte an der Müdigkeit unserer beiden Jungtrainer, die sich um die Kinder zwar aufopferungsvoll kümmerten, sich aber nicht wirklich bewegen wollte….sozusagen Betreuung auf dem Bierdeckel!!! Vielleicht solltet Ihr Beiden mal eher ins Bett gehen??? Ausschlafen hilft, seht ihr doch bei uns ‚Alten.‘ Dann ging es zum öffentlichen Training…das Spannungsgefühl war nicht zu übersehen, es war ja für einige das erste Mal… Nach der Einlaufmusik von ‚Shooter‘ gings los…10′ Erwärmung mit und ohne Ball, dann vier Stationen und ruck- zuck war die Stunde um. Soviel Aufmerksamkeit beim Training hat mancher Bundesligist nicht!!! Helfen beim Abbau, vor allem der Street- Soccer- Anlage und Platzmachen für das ‚Legendenspiel‘ stand nun auf dem Programm… unsere Kinder wurden durch Tommi und Ulle auf ihre nächste Aufgabe vorbereitet….sie waren alle Einlaufkinder für die Protagonisten des folgenden Spiels und während dessen auch noch Balljungen/-mädels. Dieses Spiel endete nach einer 4:1 Führung für die hiesige Regionalauswahl letztlich doch mit 5:6 für die alten DDR- Legenden. Im Hotel hatte sich derweil Moritz eingefunden und wollte mal das Zimmer seines Bruders Tony kontrollieren…sensationell!!! Die Kinder gingen danach zum Abendbrot ins Hotel und zur anschließenden Auswertung des Camps ins Ossi. Dort wurden nicht nur unsere sportlich Besten prämiert, es gab auch einen Preis für besonders positiv Auffallendes… den erhielt Otis, der einen Tag später direkt aus dem Krankenhaus zu uns stieß und sich sofort reinhängte wie ein ‚völlig Irrer‘ !!! Auch die Kinder durften wie schon seit Jahren Brauch den besten ( schönsten, liebsten…)Trainer wählen und dieses Votum fiel in diesem Jahr eineindeutig aus…während alle anderen sich mit keiner bis zwei Stimmen herumplagten, bekam unser Sonnenkönig ‚Ulle‘ die absolute Mehrheit…ganze 99,9%…epochaler Sieg. Der Preis der Jungs war eine warme Flasche Bier die er ( als Ausnahme während der Dienstzeit) unter den Anfeuerungen der Kinder ‚exen ‚ sollte. Das schaffte selbst so ein ‚alter Hase‘ nicht restlos. CL- Finale Liverpool- Tottenham interessierte nicht alle, einige nicht Wenige gingen in die Arena und spielten dort noch bis um 1 Uhr unermüdlich mit ihrem Lieblingsgerät. Nach einem nicht ganz so prickelnden Zwischenfall mit einer Volleyballstange und daraus resultierenden Finger-Aua ging es trotzdem unermüdlich weiter. Auf diesem Weg vom gesamten Spieler-, Trainer- und Verantwortlichenkollektiv gute Besserung unserem Franz. Über die Zimmerbelegung in der letzten Nacht sage ich nur soviel, dass wir beim Wecken enorm viele leere Zimmer hatten!!! Super war, dass unsere zwei, schwer vom Heimweh befallenen Spieler ganz einfach bei uns geblieben sind und sich durchgebissen haben.

4.Tag Sonntag, 2.6.2019

Wecken, Frühstück, Taschenpacken, aufräumen und dann nochmal ein kleines Turnier untereinander mit der zu schlagenden Trainermannschaft. Das gelang nicht vielen, zumindest holten die Kinder einige Remis und hatten ihren Spaß. Fragestunde mit Tony mit einigen lustigen Fragen und entsprechenden Antworten….( ‚Wieviel verdienst du…, Hast du eine Villa….. Bekomme ich deine Telefonnummer…., Hast du einen Bodygard…Gegen welche starken Mannschaften hast du schon gespielt….

Nach der Fragestunde konnte man sich bei Tony noch Autogramme holen, es gab eine Bratwurst für alle und dann gings müde und fertig nach Hause.

DANKE, DANKE ans OSSI, auf die wir jederzeit setzen konnten. Starke Zusammenarbeit, wir hoffen auf weitere Jahre.

Kommentar hinterlassen