129 Tage : 11 Stunden 49 Minuten : 14 Sekunden
Menü

Tony- Janschke- Fußballcamp 2018

4.Tag

Heute ist wirklich schon Schluss… oder leider?!

Auch die vergangene Nacht gab es den einen oder anderen Vorfall, über den wir aber nicht weiter reden wollen, weil daraus gelernt wurde. Eine kleine magische Geschichte dennoch: ‚ Richtig Bambule im Ossi, die ‚Kleinen‘ waren aufgedreht und dachten nicht im Schlaf an Schlaf. Da ging einer der Trainer, der nicht genannt werden will und mit Fischen verwandt ist in den Saal und erklärte allen, dass sie morgen nochmal mit Tony in einem Team spielen werden und der bestimmt stinksauer sein wird, wenn er mit müden Mitspielern verlieren würde…. Bumms, Ruhe, kein Ton mehr…. Magie!!!

Am Ende auch dem Arbeitgeber des Ossi der RAA Hoyerswerda/Ostsachsen e.V. ein großes Dankeschön, dass all die Dinge völlig komplikationslos möglich waren und wir vor allem einen Ansprechpartner vor Ort hatten.

Den Stress und fehlenden Schlaf der vergangenen Tage wollten die ‚Kleinen‘ heute morgen durch länger pennen ausgleichen, ging aber nicht, war ja noch ein Turnier. Bei den Großen lief auch fast alles glatt, einige junge Spieler entdeckten, dass Mädchen im Camp sind und….. waren dort in der Bude….alles okay, nur wie die Bude danach aussah….haben die Jungs aber wieder aufgeräumt, dreimal Bettwäsche gewechselt und wieder alles okay. Achtet einfach in der Bildergalerie mal auf Schlaf- und Budenbilder! Vorm Frühstück Tasche packen oder auch nicht, ein wenig aufräumen, dann nochmal essen, diesmal mit genügend Brötchen und ab auf den Rasen, die Trainer weghauen, was auch fast allen Teams mit Hilfe des Schweine- Schiris gelang. Hauptsache noch mal mit Tony spielen und danach alle möglichen und unmöglichen Dinge unterschreiben lassen. Und dann Ende, Eltern in den Arm fallen, Sachen holen, Chipkarten mitnehmen oder auch nicht ( hatten wir im vorigen Jahr ja auch….) schnell nochmal Nudeln mit Gulasch und nach Hause—schlafen- oder??? Und um 15 Uhr wurde auch Ole abgeholt, weil die Oma es einfach vergessen hatte. Nochmal Stubendurchgang, abmelden, alles übrig Gebliebene vertickern und ein Genuss- Bier trinken.

 

Schluss 2018!!!

Und schon Beginn für 2019…..

   

 

 

 

 

Kommentar hinterlassen