00 Tage : 00 Stunden 00 Minuten : 00 Sekunden
Menü

Das morgendliche Wecken durch unsere Jungspund- Trainer gefiel nicht allen. Andererseits kamen den Beiden bereits um 7.15 Uhr drei Spieler putzmunter entgegen. Keiner kam zu spät zum Frühstück, Auch Tabasco- Jonas hatte das Kosten der gleichnamigen Soße am Vorabend ohne größere Schäden überstanden, lediglich beim P……. brannte es ein zweites Mal. Lecker Frühstück und vor allem ausreichend für alle( was an diesem Tag nochmal ein Problem sein sollte) und der Tag konnte beginnen. Wir fuhren mit einem Bus der VSE zum Lausitzbad….früher sind wir auch schon mal gelaufen…die Zeiten ändern sich. Vor Ort wurde das obligatorische Camp- Bild gemacht und dann ging es los…baden, schwimmen, chillen, whirlen und eine Riesenlautstärke…alles so wie es sein muss. Und TONY war dabei, greifbar und verfügbar…einfach wie jedes Jahr irre geil. Für unsere Campwertung gab es 10 Staffeln zu je 4 Leuten, die Zeiten wurden in Punkte umgerechnet und eingepflegt. Für die Kleinen war es schwieriger, die mussten in den Strömungskanal und zwar andersherum…tolle Fights!!  Eine Staffel der besten Schwimmer trat dann zum Abschluss gegen den topfitten Tony Jantschke höchstpersönlich an….UND ???? 1:39,13 min. zu 2:13,69 und wisst ihr für wen? Klar für die Jungs.. Bei Tony kam auf der dritten Bahn der berühmte Mann mit ‚dem Hammer‘. Hochachtung, dass er zu Ende schwamm…Mittagessen! Nudeln mit Bolognese für alle. Hier taten sich Abgründe auf… die Esskultur oder Nichtkultur einiger ist schon gewöhnungsbedürftig. Es gab einige Spieler, die aßen weder Nudeln noch Bolognese… gut dass andere Spieler da waren, denen zwei Portionen nichts aus machten. Ich habe dem Management den Vorschlag gemacht, im kommenden Jahr eine zusätzlichen Zettel zu machen wo die Spieler oder Eltern eine eigene Speisekarte erstellen können….?! Nach 3h  Spaß und ohne größere Blessuren fuhren wir per Bus wieder zurück, machten eine kleine Pause von 45 min. und dann ging es mit Training am Ball weiter. Dribbeln war das Thema und nebenbei verbanden wir das mit ein paar Tests, die für die Campwertung von Bedeutung sind. Über zweieinhalb Stunden ging das Training und neben den altbewährten Leuten gab es für alle eine Zusatzstunde in Sachen Dehnung….die wurde mal kurz angerissen von einer recht erfolgreichen WM- und EM- erfahrenen Akrobatin…. viel zu Lachen bei den steifen Fußballern!!!! Trainingseinheit zu Ende und ab zum Essen… hier hatten wir dann das erste Problemchen am Tag…. Diskussionen über Zeiten und Anzahl von Würsten und Steaks für die Spieler sind völlig sinnlos. Alles passiert, weil die Jungs hier ein Camp machen… dass am Ende für die Kleinen nicht sofort 15 Würste bereit standen, war einfach Scheiße. Mancher Macher des Turniers fuhr in den REWE, um sich was zu essen zu kaufen…eine Zumutung!!! Zum abendlichen Stammtischgespräch gab es auch diesbezüglich coole neue Vorschläge, wie man was optimieren kann ( Erfahrungswerte aus anderen Camps). Bei unseren Kleinen hat sich das Abholverhalten der Eltern schon sehr optimiert…gestern schlecht, heute durch das Turnier relativ einfach.

Dann unser nächstes Turnier ab 21 Uhr wieder auf 4 Plätzen, jeweils 10′ und 6 Runden, mit Siegern, Verlierern, Enttäuschten und Begeisterten. Und mit einigen Verletzten, einem Krankenwageneinsatz und ein paar Wehwehchen.  Ein paar Unentwegte (5 Jungs) quälten sich noch in die Arena, um dort weiter zu spielen.. das dauerte 10′, dann wollten alle nur schlafen!!!! Der Körper holt sich seine Ruhe!!! Alles gut.

Schmunzeln….. viele vergessliche Spieler…das ging sogar soweit, dass ein Teilnehmer das offizielle Essen vergaß. Ein Spieler kam zu uns auf den Trainingsplatz und wollte den ‚perversen Schlüssel’…. Waaass? Letztlich war es der Traversenschlüssel!!! Ballkontrolle… dreimal nach rechts und dreimal nach links gegen eine Prallwand und dann Zeit stoppen. Hier hatten viele Spieler Holzfüße.. Katastrophe!

Danke für eure Einsatzbereitschaft, viel Spaß weiterhin…

Euer Trainerteam

 

Kommentar hinterlassen