48 Tage : 08 Stunden 18 Minuten : 17 Sekunden
Menü

Spruch des Tages: ‚Scheiße, bin ich gut…‘
Das sagte Enrico, als er heute Abend endlich mit der Bildbearbeitung, Weiterleitung etc… fertig war. Da sagen wir als Trainer Entschuldigung, dass wir unserem Anspruch Euch gegenüber bisher nicht gerecht werden konnten. Wir versprachen stets Aktuelles und wenn es um 3 Uhr ist. Diese technisch- kommunikativen Probleme sind behoben. Wir denken, es bleibt so.
Eine Seelenruhe in aller Frühe, keine ‚Bambule‘ und immer noch müde Kinder am Frühstückstisch. Ein Vorteil, wenn man 16 Stunden unterwegs ist. Aus unserem geplanten Morgenjogging Richtung Bad wurde leider nichs- Regen. Hilfe durch Fam. Röthig und eigene Autos und um 9.30 Uhr war scharfer Start im Becken. Rutschenwettbewerb, toben nach Lust und Laune, Mutsprünge vom Dreier, Bauchklatscher vom Einer- Brett und auch noch Mittagessen, die jungen Trainer im Becken bekämpfen, es war für Alle etwas da. Leichte Probleme bei der Rückfahrt mit dem Bus lächelten wir einfach weg. Im Ossi angekommen, wurden Vorbereitungen wegen des Gruppenbildes getroffen, welches dann auch im Stadion geschossen wurde.
Training in den drei Soccerarenen war dann angesagt. In der Pause gab’s im Ossi wieder einen Snack über den viele Kinder hocherfreut waren. Nach der Pause , in der die Fußballtennisanlagen aufgebaut wurden, ging es weiter. Von technischer Raffinesse bis Augenkrebs war wieder alles dabei. Geil die Geschichte mit der Strafrunde für eine Verlierermannschaft…., die Kinder liefen los, immer an der Grundlinie, Seitenlinie und Mittellinie entlang und standen auf einmal an einer der drei Soccerarenen, die beidseits der Mittellinie aufgebaut war….was taten drei von den Jungs- sie wollten über die Bande klettern und dann weiter laufen…Lachkrämpfe vom Allerfeinsten. Dass die Jungs auch selbständig können, bewiesen sie keine 10′ später, als ihre Trainer als Schiris beim E- Junioren- Turnier einspringen mussten. Klasse!!!Abendbrot- eine Bratwurst und Schnittchen, Getränke von Wasser über Saft bis Müllermilch, für jeden Geschmack war etwas dabei.
Um 21 Uhr Nachtturnier. Vorher ein fürchterlicher Krach wegen Oberschlamperei mehrerer Kinder. Leere und volle Flaschen lagen querbeet überall herum, drei Bälle fehlten…es reichte und das wurde den Kindern sehr deutlich und klar gesagt. Hoffentlich hilft’s?!!!
Fünf Runden spielen mit stets anderen Teams, punkten, siegen , verlieren…nicht Jedem gelang das Verlieren anständig, aber es gab auch hier schöne Anekdoten. Als Radek-Paul mal wieder eine von mehreren 1000%igen vergab, stöhnte ein Mitspieler…‘ ach Günter..‘-in Anlehnung auf den alten Gladbacher Starspieler, der genau solch eine langlodige Haarpracht hatte.
Unsere junge Trainergarde liegt schon seit längerem im Bett, Vorbereitung auf’s Spiel morgen oder Müdigkeit- wir werden es morgen Nachmittag streng bewerten.
Was mal gesagt werden muss, ist EIN GROßES DANKE an die fleißigen Frauen im Hintergrund, die für ein super- leibliches Wohl aller sorgen und auch für Andre, der von den Damen einfach angestellt wurde. Ein Beispiel… unser Brasilien- erfahrener Trainer ( der mit den Badelatschen in der Bildergalerie) fragte einfach mal nach Spiegeleiern mit Schinken…UND….am nächsten Morgen war das gemacht.. IRRE gut!!! Im Ossi gibt es immer Obst/ Gemüse und Häppchen für uns, abends, wenn wir im Edelhotel Burghof residieren, ist solches auch noch da! IRRE!!!
Schlaft schön, wir sehen uns gleich.

 

Kommentar hinterlassen