95 Tage : 17 Stunden 28 Minuten : 36 Sekunden
Menü

Gemüse ohne Fleisch
Dieses italienische, beliebte Kindergericht- nebst anderen Sorten- gab es am Abend für alle…. Ihr seht wir achten sogar auf die Ernährung!!!
Dass die ersten Kartons an der falschen Stelle landeten und ausgerechnet einer der Jungtrainer – ohne Überlegung – alles mit vertilgte, gigt der Situation einen gewissen Slapstick- Charakter. Nachbestellung, essen…alles gut.
Fangen wir früh an. Wecken, aufstehen, frühstücken alles problemlos, eine gewisse Müdigkeit war spürbar und dann der Weckruf!!! Milo oder was es Joel ließ einen Teller fallen, alle wach, es konnte losgehen. Draußen regnete es leicht, aber wir waren ja erstmal bowlen… wieder ein Wettkampf, der bei den ‚Großen‘ in die Gesamtpunktwertung mit einfloss. Sensationell die Fragerei nach Schuhgrößen und noch besser die Aussagen der Kinder… als dann einer seine 39 urück brachte und eine 36 wollte, die immer noch nicht passte, mussten wir erst mal pausieren und uns den Bauch halten. Mein Kontingent Schuhe binden, habe ich allein in dieser halben Stunde bis 2025 erfüllt. Da waren auch Spieler dabei, die älter als 8 Jahre waren. Und los gings, mit welcher Begeisterung gerade die ‚ Kleinen ‚ dabei waren– toll, prima, irre. Auch das Lob der Bahnbetreiber über Benehmen eurer Kinder tat uns gut. Es gab eine kleine Ausnahme… da bockte ein Spieler ( der ohne Kinderbande spielte), weil ihm das keinen Spaß machte und so drosch er die Kugeln auch durch die Kante. Auf die Frage eines Trainers, ob er lieber malen wolle, antwortete er mit JA. Also besorgten wir ihm ein Ausmalheft für ‚Kleine‘ und er malte das tatsächlich aus. Bitte beim nächsten Gutschein beachten.
Rücktour laufend bis ins Stadion, dort hatten Thomas und Christoph bereits sechs Stationen für das öffentliche Training aufgebaut, wir hatten die Kinder dementsprechend schon eingeteilt, so dass sich nur noch umgeogen und begonnen werden musste. Die Kinder durchliefen alle Stationen, hatten Spaß und bemerkten, dass manches eben noch nicht geht- gerade bei der Dehnungs- und Kraftstation. An dieser Stelle ein großes DANKESCHÖN an unsere Gasttrainerin Lotte ( eine noch aktive Sportakrobatin, die mehrfache Deutsche Meisterin, Europa- und Weltmeisterschaftsteilnehmerin war). Ihre Station wird von den Trainern mit den Kindern intern ausgewertet, da gibt es gute Vorschläge ihrerseits. Ein Regenguss wurde ausgesessen, weiter gings. Danach Mittagessen im Alleerestaurant- auch Dir Uwe und deiner Crew DANKE. Schnell wieder ins Stadion, weil einige der Spieler als Einlaufkinder beim Männerspiel des HFC gegen Wittichenau fungierten. Diese Begegnung war ins Camp eingebettet. In der Pause spielten die Einlaufkinder beider Teams noch gegeneinander und das vor Publikum. 18 Uhr war dann Abendbrot angesagt und da befinden wir uns wieder im obersten Abschnitt.
Vor, während und nach dem Abendbrot wurde das Camp ausgewertet, die Besten, Liebsten, Lustigsten, Frechsten nochmal extra geehrt, vorher bekam JEDER noch eine Hose eines Gladbacher Fußballers als Extrageschenk. Eine Mutti, die ihr Kind abholte, weil es doch nicht mitschlafen wollte, wollte und diese Hose wieder geben, weil sie ihrem Sohn wegen der Größe nicht gehören kann. Dann CL- Finale auf der großen Leinwand im Ossi, nebenbei 25 ihr Nachtlager aufbauende Kinder, Lumatras wurden aufgepumpt, jeder hatte Gesprächsbedarf und Fragen… CL- Finale mit kleinen Hindernissen. Mir tat Ben leid, der wie viele andere vielleicht in Ruhe schauen wollte… ging aber nicht. Von 34 Tagesgästen übernachteten 21 … die Gründe waren vielfältig und sind für uns im Auswertungsgespäch unbedingt Thema. Die, die geblieben sind, schliefen dann schnell, ruhig und fest… manche mussten wir noch im Schlafsack auf eine Matte heben. Schön. Und auch unser guter Geist, der nicht Nein-sagen- könnende Andre hat tief durchgeatmet, als seine ‚ Chefin‘ endlich weg war.
Nachtruhe im Ossi und im Burghof- problemlos.
PS. Tony schaute sich im Burghof um und stellte erstaunt fest, dass es fast wie neu aussieht. Blödsinn in den Wohnungen ausgeschlossen, weil alle nach dem Frühstück erst gegen Mitternacht wieder in der Unterkunft waren.

 

Kommentar hinterlassen