129 Tage : 10 Stunden 52 Minuten : 30 Sekunden
Menü

3. Tag TJC 24.6.2017

Um eins schliefen alle, einige hätte man bereits auf dem Sportplatz hinlegen können. Da am Samstag früh keine richtige Einheit, sondern lediglich Bowling anstand, konnten alle eine halbe Stunde länger schlafen. Das bekam einigen wohl nicht richtig, sie kamen aus dem Rhythmus und mussten geweckt werden. Nach dem lecker Frühstück gab es wieder die morgendliche Einweisung für den Tag.
Halb zehn liefen die Hotelschläfer dann zum Bowling los, die Tagesgäste wurden vor Ort gebracht. 50 Mann bowlten dann 2 h um die Wette und hatten großen Spaß und viele knappe und lautstark kommentierte Würfe. Letztlich waren es dann Tian, Pepe und Nico, die bei den ‚Kleinen‘ das Feld dominierten. Bei den ‚Älteren‘ gab es mit Robin, Jamie und Luis die Dominatoren. Ein großer Dank ans Bowlingteam, die diese Aktion zu ungewöhnlicher Öffnungszeit wieder möglich machte. Wermutstropfen waren drei zugebunden abgegebene Schuhe trotz eindeutiger Ansage, dass alle Schuhe aufgebunden abgegeben werden. Na, wer war’s ? Nein , liebe Eltern- denkt nicht so schlecht von euren Kids, es waren drei
‚Jungtrainer‘- Dome, Kenny und Tom kauft euch doch Schuhe mit Gummizug, ist bequemer! Beim Aufräumen geholfen, haben diejenigen, die Arbeit sehen……!Zur gleichen Zeit fand im Jahnstadion ein Einladungsturnier der E- Junioren statt, welches mit 8 Teams aus Cottbus, Döbern, Haselbachtal, Kamenz, Dresden, Hoyerswerda, Weißwasser und Schwepnitz gespielt wurde. Nach 28 Spielen gab es zur Zugabe zwischen den beiden Ersten sogar noch ein Entscheidungsschießen um Platz eins. Letztlich gab es einen Sieger aus Schwepnitz, vor Weißwasser und Hoyerswerda. Wichtig war aber die wohltuende Fairness und das überaus positive Feedback aller Teilnehmer. Klasse Tommi und Ollo, als Turnierleiter habt ihr wieder mal allen gezeigt, wie man cool und tiefenentspannt so etwas durchzieht. Respekt!
Mittlererweile aßen die Kinder Mittag—Kartoffelbrei, Bohnen und Beefsteak. Bei unseren Tagesgästen saßen die jüngeren Betreuer am Nachbartisch und unterhielten sich angeregt mit ihren Handys…. Danach Mittagsruhe, die heute bedeutend besser war und Vorbereitung auf den großen Auftritt beim öffentlichen Training vor Eltern, Omas, Opas, Tanten, Onkeln etc…! Einige Optimierungsabsprachen waren noch nötig, damit alles klappt. Das tat es dann auch und alle Kinder zeigten an drei Stationen, was sie draufhaben. Klasse schon das Einlaufen aller Campteilnehmer zu Musik und mit Abklatschen bei allen Trainern und natürlich Tony. Der Höhepunkt war am Ende der Einheit, die Möglichkeit Tony per 9m u bezwingen oder 100m zu sprinten. Sieben Spieler waren die Glücklichen, die Tony tatsächlich einen einschenkten. Unhaltbare…alle !

Unfassbar für uns, wie tatsächlich ein Vollblutfußballer sich diese Chance nehmen lässt und lieber Eis essen geht…. in diesem Moment. Vollblut wird gestrichen.
Unfassbar auch, wie sehr einige unserer durchaus talentierten jungen Trainer sogar bei Trainingseinheiten von ihrem Handy abhängig sind…..Hoffe, sie brauchen es nicht mal beim eigenen Spiel?!
Wurst essen, Eis lecken, trinken, Hüpfburg und chillen, das war angesagt, als um 17.30 Uhr Tony und seine Freunde gegen die LHV- Handballer spielten und 5:3 gewannen. Abendbrot für alle, auch die ‚Kleinen‘ gab es dann im Hotel und dann wurde das ‚Ossi‘ in Beschlag genommen von den Tagesgästen, die heute hier übernachten als Highlight des Camps. Um 20 Uhr nahm sich Tony für alle Campteilnehmer eine Stunde Zeit, um alle möglichen und unmöglichen Fragen der Kinder zu beantworten. Geld, Familie, Wechsel, Dortmund , Gegenspieler, Nationalmannschaft –zu jedem gab es Fragen und Tony gab geduldig Antworten, ohne sich festnageln zu lassen.
Danach war Camp- Auswertung und es ging um 5 Hauptpreise, die von Tony gesponsert wurden und alle mit seinem Verein zu tun hatten. Den Sonderpreis erhielt Fabian, in der sportlichen Rangliste lag Paul Grunow vor Stanley Klemke und Luis Fröhlich. Alle anderen Teilnehmer erhielten eine Spielerhose des Gladbacher Teams.
Was fehlt noch? Na klar. Nachtturnier, erst die ‚Kleinen‘ in der Arena und dann die ‚Älteren‘ auf dem B- Platz. Ergebnisse dazu morgen, Quatsch heute!!!

Gruß vom Trainerteam

Kommentar hinterlassen